AXSOS Logo

 

anwenderorientierte IT   innovativ · dynamisch · menschlich

AXSOS AKTUELL - CSDM

Ausgabe - September 2016

CA Technologies

Fresche Legacy

Remain Software

Websydian A/S

Liebe Leser,

Über den Sommer hat sich in der Entwickler Community viel getan. Wir möchten Ihnen die wichtigsten Neuigkeiten nicht vorenthalten.

CA Deutschland hat einen neuen Produktmanager berufen, Steve Solomon. Er hat bei CA die Zuständigkeit für CA Plex und CA 2E übernommen. In den nächsten Monaten dürfen wir einige Neuerungen erwarten.

Nicht nur bei CA gibt es Neuheiten, wir freuen uns bekannt zu geben, dass wir unsere Partnerschaft mit Fresche Legacy vertiefen und ein weiteres Produkt, welches unterschiedliche Ansätze der UI Modernisierung für IBM i Kunden bietet, in unser Portfolio aufnehmen, Quadrant Software.

Weitere Informationen zu Steve Solomon und Produktupdates finden Sie in unserem Newsletter. Schauen Sie einfach rein.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen,

Frank Müller Frank Müller Signature

   Frank Müller

CA Technologies

Steve Solomon

Steve Solomon – neuer Senior Principal Product Manager für CA Plex und CA 2E

Seit Frühjahr dieses Jahres haben wir einen Wechsel im Bereich der Verantwortlichkeit auf Seiten CA für das aktive Produkt-Management von CA Plex und CA 2E. Mit Steve Solomon als strategisch Verantwortlichem für das zukünftige Development freuen wir uns, einen sehr erfahrenen, kompetenten und dynamischen Produktmanager mit langjähriger Erfahrung im Bereich Produktmanagement begrüßen zu dürfen.

Steve Solomon arbeitet zudem eng verzahnt mit Vijaya Kumar Dasari in seiner Rolle als Product Owner zusammen, der ihn bei vielen Themen unterstützt und berät.

Ravindra Chebiyam ist letztlich in seiner Funktion als Senior Director für das Software Engineering verantwortlich und berichtet direkt an den Produkt Owner sowie den Product Manager.

zum Anfang

Neue CA 2E Roadmap

Vor wenigen Wochen wurde unter der Leitung des Produktmanagers Steve Solomon die aktuelle CA 2E Roadmap vorgestellt, bei der besonderer Focus auf die Anforderungen der Digitalisierung im 21. Jahrhundert gelegt wurde.

Steve Solomon hat in diesem Rahmen auch über verschiedene Strategien und Erfahrungen von CA 2E Shops berichtet, um möglichst schnell das bisherige Investment in Richtung der digitalen Welt zu transformieren.

Agile Development innerhalb der Teams wird auch weiterhin angewendet werden, wenngleich in modifizierter Form, wobei der Einfluss der Kunden hinsichtlich der Berücksichtigung von Ideen, im Focus steht weiterhin gestärkt werden soll.

Die CA 2E Entwicklung setzt zukünftig auf SAFe mit SCRUM und Kanban, um noch besser als bisher „customer focused“ Innovationen entwickeln zu können.

Ebenso wurden die Topics der Roadmap, basierend auf dem Voting der Kunden weltweit innerhalb der CA Plex & CA 2E Community vorgestellt.

Für das CA Produkt-Management die CA Plex & CA 2E Community heute das entscheidende Forum dar, aus dem CA seine Strategie über die Inhalte der Weiterentwicklung der Produkte ableitet.

Auch AXSOS möchte an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich alle Kunden dazu motivieren, sich im auch im eigenen Interesse zu beteiligen und sich aktiv als Mitglied der CA Plex und CA 2E Community zu registrieren!

Alle bisherigen Ideen für die weitere CA Plex und CA 2E Release-Entwicklung können unter

https://communities.ca.com/community/ca-plex-ca-2e

eingesehen werden. Es können so eigene Ideen für das Voting in der Community eingebracht werden, genauso aber auch per Voting bisherige Ideen über neue Features in der Community bewertet und gestärkt werden im Hinblick auf eine Realisierung im Produkt.

Das CA Produktmanagement bewertet alle Vorschläge in einem Review unter Berücksichtigung der Votings und versieht diese entsprechend mit einen Update.

Nun zu den Themen des nächsten CA 2E Release - ein Topic für das Release 8.7.1 wird die offizielle Zertifizierung und Freigabe für IBM i OS 7.3 für alle Komponenten sein.

SQL Verbesserungen stehen ebenso nach wie vor ganz oben auf die Liste der Forderungen nach erweitertem Support von zusätzlichen SQL Features (Optimize for „N“ Rows, Partition Support, Select by Column Name, Custom Views, Data Access by file type).

Ebenso besteht der Wunsch, das Web Services Support Consuming durch aussagekräftige Namen vereinfacht wird.

Weitere Themen sind die Einbindung von Native String Handling Routinen und ersten Überlegungen zur Implementierung einer Architektur, die die Anbindung von REST API Handling ermöglicht.

Zurzeit arbeitet das CA Team an einem CA 2E PTF Rollout, der voraussichtlich in einem ersten Schritt vor dem nächsten Release von CA 2E verfügbar sein wird und alle bisherigen Fix für das Release 8.6 und Release 8.7 zusammenfasst.

Für das nächste Release 8.7.2 von CA 2E werden bereits verschiedene Themen auf Machbarkeit geprüft, wie weitere Kunden Anforderungen, verbesserte Performance, verbesserte API Support und die Realisierung von REST.

zum Anfang

CA Plex – Plex Release 7.2.1 GA verfügbar

Vor wenigen Tagen, am 22. August 2016 hat CA die offizielle GA Freigabe für das neue CA Plex Release 7.2.1 bekannt gegeben.

Dieses Release kann sicherlich ohne Übertreibung als Meilenstein bezeichnet werden, weil hiermit das lange Zeit geforderte Replacement von Microsoft Visual Studio 2005 vollzogen wurde.

CA Plex Release 7.2.1 unterstützt nunmehr ausschließlich Visual Studio 2013 für das Build von WinC und WinNTC Funktionen.

Eine Runtime abwärts Kompatibilität, wie es sie bei den letzten CA Plex Release gegeben hat, ist mit dem Wechsel technisch nicht machbar. Daraus resultiert, dass die gesamt Anwendung neu generiert und kompiliert werden muss. Die neue Laufzeitumgebung (Runtime Objekte) soll zudem eine bessere Performance aufweisen.

Weiterhin wurde der Plex Enterprice Java Beans Support auf die Version EJB 3.2 angepasst. Die empfohlene Implementierung, die bisher über j2sdkee1.3 erfolgte, wurde durch Glass Fish (Oracle) ersetzt. Das bislang eingesetzte Java Packager Tool (Teil von J2ee 1.3) wurde durch eine Build EAR Datei ersetzt, die nunmehr ein ANT Script nutzt.

Damit sollte die von CA Plex generierte EAR Datei eine kompatible Installation in jedem Application Server, der EJB 3.x Standards unterstützt, ermöglichen. In bisherigen Tests wurde von CA der Application Server Glass Fish von Oracle, Wildfly von JBOSS und IBM WebSphere zertifiziert.

Wir bereits zuvor erwähnt gilt auch für CA Plex – nur wenn die Kunden die CA Plex nutzen, aktiv in der Community mitarbeiten und Ihre Ideen veröffentlichen und gleichzeitig auf andere Vorschläge ihr Voting abgeben, kann auf die weitere Produktentwicklung Einfluss genommen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

zum Anfang

Fresche Legacy

 

Fresche Legacy – Quadrant Software joined the Fresche family

AXSOS als langjähriger Businesspartner von Fresche Legacy war bislang auf die Produkte aus dem Bereichen der Produktsuite X-Analysis und Look Software für GUI Modernisierung und Integration fokussiert.

Seit Juni 2016 gehört nunmehr auch Quadrant Software zur Fresche Family und erweitert damit nochmals das schon zuvor breite Spektrum von Lösungen für IBM i Kunden, die innovative Lösungen zur Application Modernizierung, für Mobile Development oder im Bereich von Dokumente Verteilung und Services suchen. Besonders die Produkte Presto und WebSmart von BCD (gehört auch zur Quadrant Group) sind hier zu nennen, die unterschiedliche Ansätze der UI Modernisierung für IBM i Kunden offerieren.

Aus der Kombination der Produkt-Portfolios von Fresche Legacy im Bereich des X-Analysis Brand, der Produkte von Look Software zur Oberflächen-Modernisierung sowie Anwendungs-Integration und nicht zuletzt von BCD Software als Brand von Quadrant Software, gehört Fresche unstrittig den führenden Unternehmen weltweit, die wertvolle Lösungen für die IBM i Kunden bieten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

zum Anfang

Fresche Legacy - News im Bereich der Produkt-Suite Fresche X-Analysis

Seit dem letzten Newsletter hat es zahlreiche Update Level auf X-Analysis Release 11 gegeben, über die auch jeweils auch zahlreiche neue Features mit eingeflossen sind.

So steht etwa heute eine neue Schnittstelle zur Verfügung, um das Datenmodel auch als XMI Export File für weitere Verarbeitung exportieren zu können.

Seit der Einführung des X-Analysis Release 11 hat Fresche die bisherige Methode der Produkt-Autorisierung, die bislang immer von der IBM i aus erfolgten musste, grundlegend neu konzipiert.

Bereits im Vorfeld ohne bestehende Produktinstallation können die für die Lizensierung erforderlichen Informationen über die Hardware der IBM i (Serial Number, IBM Processor Group, LPAR Information) über ein Licence Manager Tool einfach und eindeutig ermittelt werden. Diese Informationen fließen später in ein Lizenzfile ein, die dann über den Eclipse Client auf dem Server installiert wird.

Seit Juni 2016 ist nunmehr Fresche X-Analysis Release 12.0.0 verfügbar. Neben zahlreichen Verbesserungen und neuen Features besteht ab dem Release 12.0.0 erstmals die Möglichkeit, Parallel-Installationen des Produktes in verschiedenen Release und Sub-Level vornehmen zu können. Dabei sind die jeweiligen Umgebungen völlig autark voneinander, auch für die Repository kann das ab Release 12 entsprechend konfiguriert werden.

Mittels eines neuen Befehls XREFMENU werden die bisherigen Umgebungen mit den jeweiligen Leveln übersichtlich dargestellt, zudem kann sehr komfortabel ein bestehendes Repository automatisch im Rahmen des Upgrades auch gleich dupliziert werden, was wiederum echte Vergleichsmöglichkeiten & Tests zwischen verschiedene Produktlevels eröffnet, bevor eine finale Freigabe als Produktionsumgebung erfolgt.

Aktuell ist Fresche X-Analysis wie X-2E Analysis für CA 2E Kunden und zahlreichen Verbesserungen in dem Produkt-Level 12.0.3 verfügbar.

zum Anfang

Remain Software

 

Remain Software – neues TD/OMS Release und CA 2E Interface

Im Juni 2016 hat Remain hat Remain Software, Spezialist für Application Lifecycle Management offiziell das neue Release TD/OMS V8.1 vorgestellt.

TD/OMS hat mit dem neuen Release zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen innerhalb des Eclipse GUI und des Produkt-Kernel erfahren.

Hieraus resultiert eine Verbesserung der Benutzer Freundlichkeit wie auch ein schnelleres und noch sichereres Management aller anstehenden Software Änderungen.

Remain Software hat zudem die Unterstützung für CA 2E modell-basierende Entwicklung durch Entwicklung eines neuen, deutlich anwenderfreundlicheren User Interface signifikant verbessert.

Nunmehr ist die Integration für das CA 2E Development deutlich verbessert, wobei die Prozesse des Check Out und Lock Mechanismen Compliant zur Arbeitsweise des CA 2E Entwicklers im Modell gestaltet wurden.

AXSOS als Businesspartner von Remain Software mit umfassender Erfahrung im CA 2E Umfeld kann auf langjähriges Know How zurückgreifen – bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben oder mehr zur Change Management Unterstützung durch TD/OMS in CA 2E Modellen erfahren möchten.

Weitere Infos dazu finden Sie auch hier und hier.

zum Anfang

Websydian A/S

 

Websydian A/S – Websydian v7.3 und Websydian Express v4.3 in Entwicklung

Auch über Websydian, dem langjährigen Spezialisten für CA Plex Web Enablement, gibt es einige Neuigkeiten zu berichten.

Aktuell sind die Produktversionen Websydian v7.2 und Websydian Express v4.2 verfügbar.

Das nächste Release ist befindet sich bereits in Entwicklung und ist bereits für den Herbst dieses Jahres angekündigt.

Websydian unterstützt heute mit Websydian v7.2 und Websydian Express v4.2 sowohl CA Plex r. 6.1, r.7.0, r. 7.1 als auch r. 7.2.

Auch das nächste angekündigte Release von Websydian - Websydian v7.3 und Websydian Express v4.3 wird ebenfalls die zuvor genannten CA Plex Versionen unterstützen.

Bitte beachten Sie, das beide genannten Websydian Release IBM i seitig mindestens IBM i OS 7.1 erforderlich machen, da hierfür JAVA 7 auf der IBM i benötigt wird.

Ältere Websydian Release v7.1 / v4.1 benötigen kein Java 7 – sind deshalb auch bereits für IBM V5R4 bis i OS 7.3 kompatibel, sofern zusätzlich eine ältere Java Version installiert wird (Java 6).

Das Websydian Development arbeitet derzeit an zahlreichen Themen, die in das kommende Release einfließen könnten, es kann derzeit aber nicht mit Bestimmtheit gesagt werden, ob alle Themen Berücksichtigung finden können:

  • E-Mail aus Websydian
  • Aktualisierte Security basierend auf HMAC SHA 256 Signatur Algorithmus
  • Verbessertes User Management (PSW and Login Handhabung)
  • Session ID über Cookies
  • Verbesserung im Bereich Message Log, Left Menu Ladezeiten, Template Parsing & Generierung u.v.a.

Weitergehende Informationen und eine vollständige Übersicht aller Ideen die einfließen könnten, finden Sie hier.

zum Anfang

Datenschutz